Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (26): « Erste [1] 2 3 4 5 Nächste > Letzte »
2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt   Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung
Verfasser Nachricht
s_heinz
Administrator
*******


Beiträge: 1.000
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Sep 2007
Status: Offline
Bewertung: 5
Beitrag: #1
Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

Hallo und guten Abend,

so, seit heute habe ich mal wieder eine Motorwarnleuchte.
Es sind weder die Nockenwellenversteller, noch Zündspulen, noch das Getriebe oder in diese Richtung. Diesmal hat's das Kühlsystem erwischt. Und dabei nicht etwa die einfachen Temperatursensoren, sondern das Thermostatventil für die kennfeldgesteuerte Motorkühlung! Feghler im MSG: "Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung (F265) - Unterbrechung". Passiert ist das nach einer ca. 300km langen Autobahnfahrt. Zunächst nur sporadisch, dann war der Fahler als permanent gesetzt. Schöne Schei**!

Das Thermostatventil arbeitet ja selbst vollkommen mechanisch. Das scheint auch noch zu funktionieren. Die 90°C werden konstant gehalten. Das Wasser ist weder zu kühl, noch zu heiß. Der Fehler im MSG meint das elektrische Heizelement des Thermostatventils zur Realisierung der Kennfeldbeeinflussung. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Es ist eine elektrische zUleitung defekt.
2. Das Heizelement ist defekt.

Der Fall 1. wäre bestimmt schneller und vor allem sehr viel leichter zu korrigieren. Der 2. Fall würde bedeuten, dass das gesamte Kühlwasserreglergehäuse getauscht werden müsste. Dort drin sitzt nämlich das Thermostat inkl. Heizelement. Letzteres scheint es nicht einzeln zu geben. Weiß das jemand von Euch genau?

Das Kühlwasserreglergehäuse kostet geschlagene 430,- Euro!!! Nur das Material versteht sich.
Die Reparatur möchte ich selbst machen (und nicht in der Werkstatt). Dazu müsste ich in meiner einfachen Garage am Kühlsystem arbeiten. Sowas habe ich noch nie gemacht.
Frage dazu: Wie lasse ich das gesamte Kühlwasser am besten ab? Kann ich das aufgefangene Zeugs weiderverwenden? Wie kann ich das Gesamtsystem wieder korrekt befüllen?

Um an das Thremostatventil zu gelangen, muss die ganze Ansaugbrücke samt Saugrohrunterteil demontiert werden.
Auch noch eine Frage dazu:
Kann man das Saugrohrunterteil abnehmen, ohne auch die Einspritzventile zu demontieren? Ich weiß das nicht und es sieht für mich fast so aus, als dass die Ventile auch entfernt werden müssten!?

Wer weiß rat? Bitte!!!


Seit 24.04.2010 ohne W8!
W8-Spritverbrauch bis zuletzt:
Neuer T-Reg V10 TDI Spritverbrauch:

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.05.2009 22:26 von s_heinz.

10.05.2009 21:05
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
egoist77
...macht blau!
***


Beiträge: 33
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Feb 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

Warum willst du das ganze Kühlwasser ablassen?
Das brauchst du def. nicht! Da das min 9 Liter sind und das Befüllen und besonders das Entlüften dann besonders schwer wird! Also ich würde das Thermostatgehäuse abschrauben dann verliert der max 1.lt mit Zuläufen. Danach den Verlust wieder durch den Ausgleichsbehälter auffüllen, dann mit offenem Behälter den Motor starten die Climatronic auf HI und den Wagen von alleine warmlaufen lassen. Wird lange dauern, aber der Heizungskreislauf muss auf sein, denn sonst bekommst du ne Luftblase ins system und dann gluckerts und bitte ohne Gas zu geben das führt dann auf einmal zu Fontänen. Irgendwann sinkt dann manchmal allmächlich das Nivean im Ausgleichsbehälter ab, dann ist das Thermostat vollkommen aufmit Kühlmittel dann wieder auffüllen.
Dann den Deckel drauf und Motor aus und abkühlen lassen. Dann den Wagen abkühlen lassen bis kalt kann also was dauern, am besten über Nacht und dann das Niveau auf die max Markierung auffüllen. Fertig!

Wenn mal auf Nummer Sicher gehen will stellt man den Wagen etwas schräg z. B. mit dem Wagenheber, so vermeidet man dass sich eine Luftblase irgendwo im System "verfängt"

Bloß nicht bei offenem Deckel den Motor ausmachen dann gibts nen Springbrunnen!

Zu der Ansaugbrücken Demontage kann ich leider nix sagen sorry, hoffe aber ein bißchen weitergeholfen haben zu können.

Beste Grüße

Alex

P.S.: Das Kühlmittel kannst du wiederverwenden, aber ich würde das ruhig durch G12 wiederauffüllen, denn Kühlmittel bzw das G12 mit Frostschutz schützt nicht nur vor Frost sondern "hebt" auch den Siedepunkt des Wassers und nen Liter G12 de rkostet ja gar nix beimSmile für den Rest würde ich Wasser nehmen. Das kannst du dem großen ruhig gönnenWink

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.05.2009 22:16 von egoist77.

10.05.2009 22:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
s_heinz
Administrator
*******


Beiträge: 1.000
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Sep 2007
Status: Offline
Bewertung: 5
Beitrag: #3
RE: Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

allo,

Du hast mir schon sehr viel weiter geholfen! Danke.

Ich habe einfach zu wenig - ja eigentlich gar keine- Erfahrung, wenn's um's Schrauben am Kühlsystem geht.
Kann bzw. sollte ich also einfach das Reglergehäuse demontieren (da sind ja auvh die Kühlerschläuche dran)!? Läuft mir die Suppe dann nicht in den Motorraum?
macht es vielleicht Sinn, ein wenig (ca. 1 Liter) Wasser abzulassen und nach der reparatur - wie Du schon geschrieben hast - wieder aufzufüllen?

VW befüllt das Kühlsystem des W8 ja, indem ein Unterdruck aufgebaut wird und dann das Kühlwasser danach wieder vollständig eingeleitet wird.
Notfalls dürfen die dann bei VW das System entleeren und wieder neu befüllen. Das würde ich dann ja noch machen lassen.


Seit 24.04.2010 ohne W8!
W8-Spritverbrauch bis zuletzt:
Neuer T-Reg V10 TDI Spritverbrauch:

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.05.2009 22:22 von s_heinz.

10.05.2009 22:20
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
egoist77
...macht blau!
***


Beiträge: 33
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Feb 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

Hi 1 liter ablassen bringt nix, - das Prinzip der kommuniziernden Röhren -, es läuft auf jedenfall was aus.


Aber ich würde die Schläuche abschrauben/abziehen und die Öffnungen nach oben halten und zaummendrücken , das Wasser läuft nur bis zum Luftdruckausgleich raus, die Gravitation drückt auch wenns so aussieht, nicht alles raus.

Es gibt auch im Werkstattzubehör Plastik-Klemmzangen Stück max. 4-5 euro die sehen aus wie Zangen, damit kann man ohne die Kühlerschläuche zu verletzen diese zusammendrücken und fixieren bevor man die losschraubt dann läuft fast gar nix raus.
siehe z.B.:

http://cgi.ebay.de/Schlaucklemme-Klemmza...dZViewItem

notfalls gehen baumwolllappen und starke einweckglasgummis...

Der Frostschutz macht dem Motor nix aus ich meine wenns ausläuft, das Zeug riecht nur mies besonders wenns verbrennt ansonsten kristallisiert das gerne. ich habe früher dann einfach übe die Stellen wo frostschutz ausgelaufen ist Wasser drüber gegossen, zwar nicht so umweltfreundlich, naja aber wirkt...

Wichtig ist echt nur die Entlüftung sehr wahrscheinlich würd eich dass auch dne Smile machen lassen, denn wenn du ne Luftblasse irgendwo hast dann kann das auch böse enden ...

Gruß

Alex

10.05.2009 22:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Helmi
Unregistriert


Beitrag: #5
RE: Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

Das Problem mit dem Thermostat hatte ich im Dezember 2007. Bei meinem ist das Gehäuse des Heizelementes gerissen, somit Kurzschluss nach Masse (zudem Lüfter im Notlauf, Nockenwellenverstellung ohne Funktion und Sekundärluftpumpe und Rückschlagventile ohne Funktion - ich dachte der Wagen ist hin, aber nur die Sicherung 10A im Gehäuse MSG ist gekommen). Das Thermostat gibt es nur komplett und du brauchst nur die Ansaugbrücke mit Mengensammlern demontieren (aufpassen das die Passstifte/ Splinte nicht abfallen). Dananch schön die Öffnungen zu den Einlassventilen abkleben, damit nicht reinfällt und kein Wasser keinläuft. Am Kühler befindet sich eine Ablassschraube für das Kühlwasser. Die Schlauchverbindungen lösen und das Termostat demontieren bzw. austauschen.

11.05.2009 08:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
s_heinz
Administrator
*******


Beiträge: 1.000
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Sep 2007
Status: Offline
Bewertung: 5
Beitrag: #6
RE: Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

Hallo und guten Morgen,

ich danke Euch beiden. Das sind genau die Tips, die ich haben möchte und die mir auch weiterhelfen. Bitte mehr davon!! Wink

Bei einem 'harten' Kurzschluss nach Masse am Heizelement fliegt die Sicherung. Und dann sind die Nockenwellenventile, die Motorlagerung, die elektrische Kühlmittelzusatzpumpe und die Sekupumpe ohne Strom und somit auch ohne Funktion.
In meinem Fall ist es (leider) nicht ganz so heftig. Dann wär es wenigstens eindeutig.
Heute morgen war der Fehler wieder nur als 'sporadisch' gesetzt. Wenn ich Glück habe, ist es tatsächlich nur eine elektrische Verbindung, die defekt ist. Aber ich glaube fast, dass es das heizelement ist. Ich werde das einfach mal durchmessen.

Und schon sind wir wieder beim Ausbau der Ansaugbrücke.

Helmi schrieb:
Das Thermostat gibt es nur komplett und du brauchst nur die Ansaugbrücke mit Mengensammlern demontieren (aufpassen das die Passstifte/ Splinte nicht abfallen).

Nicht auch das Unterteil der Brücke? Das Thermostat sitzt doch unter dem Unterteil, oder nicht?
Ich werde es versuchen, den gesamten oberen Teil der Brücke (also inkl. den Sammlern) in einem Stück abzuheben. Das müsste doch funktionieren, oder?
Hattest Du auch Dichtungen erneuert?


Helmi schrieb:
Am Kühler befindet sich eine Ablassschraube für das Kühlwasser. Die Schlauchverbindungen lösen und das Termostat demontieren bzw. austauschen.

Also hattest Du das Kühlwasser (vollständig) ablaufen lassen?

Ich bin lieder (oder zum Glück) noch nie so tief selbst in den W8 eingedrungen, dass ich das genauer wüsste. Deshalb diese komischen Fragen! Wink


Seit 24.04.2010 ohne W8!
W8-Spritverbrauch bis zuletzt:
Neuer T-Reg V10 TDI Spritverbrauch:
11.05.2009 09:18
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Helmi
Unregistriert


Beitrag: #7
RE: Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

Zitat:
Nicht auch das Unterteil der Brücke? Das Thermostat sitzt doch unter dem Unterteil, oder nicht?
Ich werde es versuchen, den gesamten oberen Teil der Brücke (also inkl. den Sammlern) in einem Stück abzuheben. Das müsste doch funktionieren, oder?
Hattest Du auch Dichtungen erneuert?


Ja das Unterteil auch. Die Dichtungen habe ich nicht ersetzt, da diese nur bei Beschädigung zu ersetzen sind.

Zitat:
Also hattest Du das Kühlwasser (vollständig) ablaufen lassen?


Ja, komplett. ich habe das alte aufgefangen und wieder eingefüllt. Den Rest habe ich mit G bis zur Markierung aufgefüllt, da ja doch ein wenig Flüssigkeit [/quote]bei der Aktion verloren ging.

11.05.2009 10:12
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
s_heinz
Administrator
*******


Beiträge: 1.000
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Sep 2007
Status: Offline
Bewertung: 5
Beitrag: #8
RE: Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

Helmi schrieb:
Ja, komplett. ich habe das alte aufgefangen und wieder eingefüllt. Den Rest habe ich mit G bis zur Markierung aufgefüllt, da ja doch ein wenig Flüssigkeit bei der Aktion verloren ging.

Wie viel kommt denn da raus? Stimmen die weiter oben genannten 9l?


Seit 24.04.2010 ohne W8!
W8-Spritverbrauch bis zuletzt:
Neuer T-Reg V10 TDI Spritverbrauch:
11.05.2009 10:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Helmi
Unregistriert


Beitrag: #9
RE: Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

Nee soviel war es nicht, ich glaube mich zu erinnern, das es etwa 7 Liter waren.

11.05.2009 11:29
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
schraube20
W8 Allstar
*****


Beiträge: 217
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Jan 2008
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #10
RE: Thermostatventil für kennfeldgesteuerte Motorkühlung

Moin Sebastian,

wie weit biste denn gekommen mit dem Thermostat?

Haste das schon erledigt?
Würde mich interessieren, wie es da weiter gegangen ist Smile

Grüße


http://www.passat3b.de/galerie2/galerie2...r_id=19481
17.05.2009 18:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (26): « Erste [1] 2 3 4 5 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: