Antwort schreiben  Thema schreiben 
Was spricht gegen Longlife MotoröL
Verfasser Nachricht
BEDARD
W8 Infiziert
***


Beiträge: 42
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Aug 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Was spricht gegen Longlife MotoröL

Hallo zusammen,

in diversen Themen lese ich immer wieder mal "auf keinen Fall Longlife einfüllen" bisher konnte ich aber keinen Grund rauslesen, warum nicht?!

Ich hab meinen Dicken jetzt ca. 3,5 Jahre. Kurz nach dem Kauf hatte ich beim Kaltstart plötzlich Steuerkettenrasseln, mal ganz schön heftig, mal etwas dezenter, dann war es auch manchmal beim Starten mit warmen Motor, also immer unterschiedlich.

Da die letzte Inspektion beim Kauf noch nicht so lange her war hab ich ersteinmal in Kerzen, Luftfilter und anderen Kleinkram investiert.

Das Rasseln nervte mich natürlich und ich war schon drauf und dran wieder zu verkaufen, die Laufleistung des Motors lag zu diesem Zeitpunkt erst bei 75.000 km.

Aber ich war und bin immer noch "verliebt" Pfeif in meinen Dicken und hab in der Werkstatt meines Vertrauens einen Ölwechsel machen lassen. Die Jungs haben nach Herstellerspezifikation Longlife eingefüllt ( mittlerweile das 2 Mal ) und keine 1000 km später war das Rasseln nicht mehr vorhanden. Der Motor hat jetzt 111.000 km runter und schnurrt wie ein Kätzchen.

Ich fahre zu 90% Autobahn und Landstraße und selbst nach 10.000 km sieht das Öl aus als wurde es erst vor kurzem eingefüllt.

Daher meine Frage -> Was spricht gegen Longlife Motoröl?

Gruß Uwe

27.06.2015 17:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jack_Daniels83
W8 Schrauber
******


Beiträge: 1.442
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Oct 2010
Status: Offline
Bewertung: 4
Beitrag: #2
RE: Was spricht gegen Longlife MotoröL

Wenn man wie du viel Autobahn, also Langstrecke, fährt, spricht nichts gegen Longlife Öl. Bei Kurzstrecke, oder wenig Jahreskilometer sieht das ganz schnell so aus:

[url=https://www.google.de/search?q=longlife+kohle&biw=1920&bih=965&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=n82OVcW_HYajsgHroYWIBg&ved=0CAcQ_AUoAg#tbm=isch&q=longlife+%C3%B6l+verkokung]Bilder Ölkohle[/url]

So war es bei mir. Ich fahre viel Kurzstrecke und der Vorbesitzer tat das wohl auch. Aber nicht nur die Ölkohle wird zum Problem, sonder auch Wasser im Öl, das sich bei viel Kurzstrecke nicht wieder verflüchtigt und im Winter für zugefrorene Teile sorgt (z.B. Kurbelgehäuseentlüftung). Das lässt sich mit einem Wechsel vorm Winter verhindern. Viel mehr kostet es auch nicht, weil das Öl weniger als die Hälfte vom LL kostet.


Limo Bj. 2002 LC9Z
Ausstattung: SG6; MFD+6xCD; MFA+; MFL; GRA; Memory; Regensensor; Sportfahrwerk; SHZ vo+hi; Skisack; Teilleder; PDC; Solar; abSP
Zubehör: Standheizung mit FFB; 18" A8 12-Speichen 235 Sommer; 17" BBS 225 Winter; VW Brillenfach links; BT FSE
[IMG]http://images.spritmonitor.de/427786_5.png[/IMG]
27.06.2015 18:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
W8Thunder
W8 General
******


Beiträge: 515
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Jan 2014
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #3
RE: Was spricht gegen Longlife MotoröL

Gegen das Öl als solches spricht nüx dagegen...

Aber viele denken Longlife = 30 000Km/2Jahre (was ja auch richtig ist)...
Und das spricht dagegen...Bei unseren Dicken empfiehlt sich immer ein wechsel alle 10-15000/1Jahr...
Das wollen viele User damit ausdrücken...

Gruß, Hans


Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat,
wird sie berechenbar....
27.06.2015 18:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: