Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (16): « Erste [1] 2 3 4 5 Nächste > Letzte »
2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt   Lösungen für das Nockenwellenversteller-Problem !
Verfasser Nachricht
markus@g40
W8 Allstar
*****


Beiträge: 203
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Jan 2008
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #1
Lösungen für das Nockenwellenversteller-Problem !

Hallo zusammen,

sicher seid ihr ja alle auch fleißige Leser anderer Passat Foren, aber ich fasse jetzt einfach mal alles zu dem Thema in diesem Thread zusammen incl. Erklärung warum verschiedenen Lösungen funktionieren und vorallem warum und ob man mit Rückschlägen rechnen muss oder nicht. Das nicht test ich gerade *lach*

zur Funktion:

Verstellgehäuse ist zur Aufnahme der Proportionalventile (auch gerne Aktuatoren genannt) da und beherbergt die benötigten Ölkanäle welche zu den jeweiligen Flügelzellen auf den Nockenwellen gehen. Die Flügelzelle ist der "Versteller" im direkten Sinne.

Der Aufbau des Verstellgehäuses ist schematisch gesehen einfach:
(Der Ölfluß ist mit Pfeilen gekennzeichnet)

-> Sieb -> Rückschlagventil -> Proportionalventil -> // Flügelzelle

Funktion der Einzelteile:

Sieb - und egal wer diese Gerücht in die Welt gesetzt hat: es handelt sich nicht um eine MEMBRAN, weder vom Aufbau noch von der Funktion!!! Streicht das Unwort MEMBRAN in diesem Bezug aus eurem Wortschatz bei der Diskussion um den Versteller. Das gibt nur Verwirrung.

Also Sieb *ggg*:

ca. 100µm Edelstahldrahtgewebe mit einer daraus resultierenden Maschenweite von ca. 80µm, eingebette in einem PE Rahmen welcher gleichzeitig Dichtung zwischen Zylinderkopf und Verstellgehäuse darstellt.
Funktion: ? - Schätzung: keine wirkliche, wurde durch übereifrige QS Mitarbeiter zum Schutz vor eventuell Produktionsbedingten metallischen Rückständen in Öldruckleitungen gefordert. Aufgabe besteht im Zurückhalten dieser Partikel über das Autoleben. Sonstige Filterfunktion: keine - Warum? - weil direkt vor den Sieben der Ölfilter mit einer Feinheit von ca. 5µm sitzt... da bleibt für ein Sieb nichts mehr übrig zum Sieben. Ausserdem kann es nicht die Funktion des dauerhaften aussiebens fester Bestandteile haben da es kein Reinigung bzw Wechselintervall besitzt. Jeder verschmutzte Filter oder Sieb wird seine Funktion bei Verstopfung verlieren...

Rückschlagventil: Soll sicher Pulsationen verhindern und bei abgeschlaltenem Motor das Zurücklaufen von Öl aus den Verstellern verhindern.

Proportionalventil: Steuerung der Ölmenge und des Ölflußes hin und zurück von der Flügelzelle - Aufgebaut als elektromagnetisches Ventil. Je höher der Strom der der Spule zur Verfügung gestellt wird, je größer das Magnetfeld, je größer die Auslenkung. Max-Auslenkung ist mechanisch begrenzt. Also mehr als Max geht nicht (Desshalb ist die Auslenkung bei 6V und 12V gleich, aber die Karft mit der der Kolben an den Anschleg gedrückt wird ändert sich) Rückholung wird über Federelement gewährleistet. Da der Kolben also gegen eine Hooksche Feder drückt kann die Stellung proportional der Magnetkraft zwischen 0 und Max-Anschlag über die angelegte Spannung eingestellt werden --> mehr macht es nicht.
Der Regelkreis besteht aus dem Steuerventil und dem Nockenwellensensor welcher dem Steuergerät die aktuelle Stellung der Flügelzelle mitteilt. Also stellt das Steuergerät (je nach Programmierung theoretisch dynamisch) über das Verstellgehäuse die Position der Flügelzelle.

Flügelzelle: Sie selber ist doof: Hat nur zwei Ölreservoirs welche gefüllt oder entleert werden können. Ansteuerung über das Verstellgehäuse.

Was kann also die Steuerung beeinflussen? ich sage mal so: Funktionsstörungen des Proportionalventile, nicht mehr und nicht weniger.
Wie kann ein Defekt asusehen?
- Spule durchgebrannt - Ventil defekt (irreparabel) / bzw Spulentausch
- Aktuatorkolben in der Führung verklemmt
- Aktuatorkoleben ausgelutscht

Welchen defekt haben wir nun?

VW sagt: Siebe durch Druckpulsation zerstört. Aber sind die Druckpulsationen nun ein Defekt oder sind die Bauartbedingt? Druckpulsationen direkt vor oder nach Ventilen im Hydrauliksystem sind ganz normal! Leider sind die Siebe den dadurch entstehenden Biegewechselbelastungen nicht gewachsen und reißen irgendwann ein und lösen sich dann im wahrsten Sinne "auf"

Diese "Siebstücke" verstopfen auch nicht die Kanäle (dazu sind sie zu klein) aber sie verklemmen den Aktuatorkolben. Reicht die Maximalkraft zur Aussteuerung des Kolbens nicht mehr aus, so ist die Verstellung ausser Funktion. Also ist der Defekt keine mechanische Zerstörung wichtiger Bauteile als nur eine ungewollte Arretierung dieser.

Mit diesem Wissen lässt sich der Defekt dann auch leicht, zumindest auf Zeit, beheben.

1)- Spannungsimpuls >> 5V zb. mit 12V

Der Kolben wird durch die höhere Kraft aus seiner Gefanngenschaft befreit, das Siebstück wird mit dem Ölstrom ausgeschwemmt.

Risiko: Defekt der Spule und damit Gesamtausfall des Ventils. Kraft reicht eventuell nicht aus um Kolben wieder los zu reißen.

Aufwand: sehr gering

Wie lange hält diese Reparatur?: bis wieder ein Stück Sieb zufällig den Kolben verklemmt. Sicher ist eins: Defekte Siebe lösen sich langsam komplett auf bis nurnoch der Stütz/-Dichtring übrig bleibt. Bis dies soweit ist muss mit weiteren Ausfällen gerechnet werden. Nicht jedes Siebteil verklemmt auch den Kolben. es sind die wenigsten Stücke die es schaffen den Kolben einzukeilen!

2)- Ausbau der Proportionalventile und Reinigung

Risiko: keins (solange man den Kolben nicht mechanisch beschädigt) Siebstück wird sicher entfernt und Ventil ist wieder einsatzfertig. Das Ventil muss nicht ganz zerlegt werden. das Bewegen des Kolbens mit einem feinen Schraubendreher genügt bereits.

Aufwand: gering

Wie lange hält die Reparatur?: Siehe zu 1.

3)- Ausbau der Gehäuse, Reinigung und Entfernung der Siebe.

Risiko: keins (ausser man macht halt was kaputt)

Aufwand: sehr hoch da Motorausbau notwendig

Wie lange hält es: Ich teste gerade..... theoretisch für immer, da der Ausfallverursacher gestellt und beseitigt ist. Wo nicht zum Verklemmen da ist wird sich auch nichts verklemmen!

4)- Neue Gehäuse mit Sieben -> ab 50tkm ist mit dem Fehler zu rechnen weil sicher schon nen Sieb nen Riß hat... dann siehe Punkt 1 bis 3

Risiko: ab 50tkm Wiederauftritt

Aufwand: sehr hoch da Motorausbau

Kosten am höchsten da ein neuer Versteller auch noch 500€ kostet!


Ich hoffe nun alle Unklarheiten beseitigt zu haben. Jetzt kann sich jeder ein Bild davon machen um was es hier geht.

Viele Grüße Markus

25.11.2008 22:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
*_*moon*_*
Spaß mit Gas :-)
*****


Beiträge: 469
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #2
RE: Die günstige Lösung für Nockenwellenversteller-Problem

1a mehr kann man da nicht sagen!!!




Oder kommt in den W8 WKW Club
http://www.wer-kennt-wen.de/club/cgu74hjw
25.11.2008 22:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Blackbird
W8 Allstar
*****


Beiträge: 478
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Aug 2008
Status: Offline
Bewertung: 4
Beitrag: #3
RE: Die günstige Lösung für Nockenwellenversteller-Problem

HeadbangDemut_004Demut_004Headbang

Markus,.....alle Achtung!!!!! Spitze wie Du das erläutert hast! Zudem meine Wertschätzung für die Zeit die Du Dir mit Deinem Bericht genommen hast. Ich finde das einfach Super!!!TopVon mir eine Top-BewertungTop

Ich werde mich in geraumer Zeit damit auch näher befassen können, da wir ein neues W8-Motor-Projekt in Angriff nehmen werden.

Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Reno


Künstliche Intelligenz ist leichter zu ertragen als natürliche Dummheit!
*********************************************************************

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.11.2008 00:09 von Blackbird.

26.11.2008 00:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
s_heinz
Administrator
*******


Beiträge: 1.000
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Sep 2007
Status: Offline
Bewertung: 5
Beitrag: #4
RE: Lösungen für das Nockenwellenversteller-Problem !

Hallo,

eine sehr sher gute Anleitung! Top

Ich habe das Thema mal getrennt und als separates angelegt und als wichtig markiert. Dann geht das nicht unter und man kann für die Zukunft das Thema nochmalsschnell nachlesen. Wink

Weiter so! Big Grin Top Top Top


Seit 24.04.2010 ohne W8!
W8-Spritverbrauch bis zuletzt:
Neuer T-Reg V10 TDI Spritverbrauch:
26.11.2008 09:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
markus@g40
W8 Allstar
*****


Beiträge: 203
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Jan 2008
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #5
RE: Lösungen für das Nockenwellenversteller-Problem !

Danke fürs Beitrag festpinnen Smile

Noch ein Vorschlag, vieleicht sollte man hier gleich auf Seite 1 dieses Threads mal noch die Bilder einfügen Angefangen vom Einbaufall (Zylinderkopf mit montiertem Versteller) über Verstellgehäuse einzeln, Sieb, Ventil.... um die Funktionsbeschreibung zu verdeutlichen. Ausserdem kannst Du ja noch nen Link zu deinen Reparaturhinweisen in der Hauptseite einfügen. Da wird die Gesamtfunktionsweise ja gut deutlich mit bisschen Backroundinfo.

Gruß Markus

26.11.2008 11:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
svenilein
W8-Exalibur
*****


Beiträge: 201
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Mar 2008
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #6
RE: Lösungen für das Nockenwellenversteller-Problem !

Hallo Markus@g40,

Spitze Anleitung und für jeden verständlich, Hut ab.
Mein W8 hatte 200.000 km runter und hatte bis nie das Problem mit den Nockenwellenversteller gehabt.
Vielleicht hat es auch daran gelegen, das ich ohne "Siebe" gefahren bin....

Mfg Sven


Nichts ist durch Hubraum zu ersetzen.....
Leider seit 2013 kein W8 Fahrer mehr...seufz
26.11.2008 20:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
schraube20
W8 Allstar
*****


Beiträge: 217
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Jan 2008
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #7
RE: Lösungen für das Nockenwellenversteller-Problem !

Alter!!

Vielen Dank für den aufschlussreichen Beitrag!

Kann ich gar nicht fassen, das so ein kleines Teil zu so verherenden Auswirkungen führt!

Grüße
Schraube20


http://www.passat3b.de/galerie2/galerie2...r_id=19481
26.11.2008 22:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elferdriver
W8 & Elferdriver
**


Beiträge: 9
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Aug 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Lösungen für das Nockenwellenversteller-Problem !

Hammer-Beitrag.

Nur eines noch ist es besser die Siebe aus zu bauen, bevor was passiert und ist das ein grosser Aufwand?

Gruß Elferdriver

03.12.2008 11:23
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
markus@g40
W8 Allstar
*****


Beiträge: 203
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Jan 2008
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #9
RE: Lösungen für das Nockenwellenversteller-Problem !

naja... ich fahre jetzt ca. 2000km ohne Siebe und bin Glücklich.

Ich sage unterm Strich gesehen (bildlich natürlich *lach) macht es für selbstständige Schrauber die sich trauen bei auftretendem Problem noch mit mildem Gasfuß nach Hause zu fahren und die Proportionalventile zu reinigen und damit wieder funktionsfähig zu machen, keinen Sinn die Siebe vorsorglich aus zu bauen. Nicht jedes Siebstück welches im Ölstrom abbricht verklemmt das Ventil, was soviel heist wie mit steigender km-Leistung wird die Warscheinlichkeit eines noch zu erwartenden Schadens wieder kleiner weil die Versteller das ganze Sieb durchgekaut haben.....

Und ich kann nicht unterschreiben das man ohne Siebe nie wieder Probleme haben wird - aber es gibt auch keinen Grund der plausiebel wäre das man welche bekommt *ggg*

Wie gesagt: Siebtausch/ Ausbau heist Motorausbau!! Und wer das nicht selber kann, der lässt gepflegte 2000€ in der Werkstatt liegen (nur Arbeit) dazu kommt ÖL, Filter, Klimafluid, Kühlwasser .... dafür ist die Warscheinlichkeit mit defekten Verstellern liegen zu bleiben eher gleich 0. - Man bleibt ja ausserdem nicht liegen. Die Abgaswarnleute brennt dauerhaft und der Motor ruckelt wenn man eine konstante Geschwindigkeit fahren will. Man muss sich dann immer überlegen auf 60 zu beschleunigen und wieder auf 50 rollen lassen um im Stadtverkehr mit zu schwimmen. Ausserorts würde ich nicht über 2500U/min gehn. Es kann keiner sagen in welcher Stellung die Ventile fest stecken und von daher sind hohe drehzahlen und schnelle Beschleunigungen zu vermeiden. Dann kann weder mechanisch noch Kerzen/ Kat/ Lambdamäßig was defekt gehn. Und mann sollte so natürlich auch nicht Wochenlang rumeiern!

Also muss man selbst abwägen was für einen das "Beste" ist. Das Beste für den Fehler ansich ist Sibe weg.... aber für den Geldbeutel sicher das "Schlechteste"

Gruß Markus

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.12.2008 16:30 von markus@g40.

03.12.2008 16:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
W8 Andy
CBR 1100 XX
******


Beiträge: 560
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Oct 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #10
RE: Lösungen für das Nockenwellenversteller-Problem !

Hi
.....zitat:Man bleibt ja ausserdem nicht liegen. Die Abgaswarnleute brennt dauerhaft und der Motor ruckelt wenn man eine konstante Geschwindigkeit fahren will. Man muss sich dann immer überlegen auf 60 zu beschleunigen und wieder auf 50 rollen lassen um im Stadtverkehr mit zu schwimmen. Ausserorts würde ich nicht über 2500U/min gehn. Es kann keiner sagen in welcher Stellung die Ventile fest stecken und von daher sind hohe drehzahlen und schnelle Beschleunigungen zu vermeiden.


Also bei mir ging damals gar nichts mehr.Konnte auch nicht mehr selbständig von der BAB fahren SadSad Gut das es den ADAC gibtBig Grin aber naja ich habs hinter mir.
Und wenn es nochmal kommen sollte dann kommen die Siebe raus.
Und Natürlich auch von mir ein DICKES Lob für deine Ausführliche BeschreibungTopTop
Gruß Andy


W8 Andy Grüßt alle W8 Fahrer
03.12.2008 18:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (16): « Erste [1] 2 3 4 5 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: